Nessendorfer Mühle Nessendorfer Mühle
 
Ackerbau
Die Nessendorfer-Mühle liegt inmitten der Natur und ist umgeben von Feldern und Wiesen. Der Hof bewirtschaftet circa 300 Hektar landwirtschaftliche Fläche, die dem Anbau von Pflanzen sowie als Auslauf für unsere Hühner dient. Auf 8 Hektar (80.000 m2) Land können unsere Hühner die Natur genießen, Gras picken und im Boden scharren. Diese Fläche ist vergleichbar mit der Größe von 11,2 Fußball Spielfeldern der Bundesliga. Auf der restlichen landwirtschaftlich genutzten Fläche werden in Fruchtfolge Weizen, Raps, Triticale (eine Roggen-Weizen Kreuzung), Gras, Zuckerrüben und Mais angebaut.
     
Der geerntete Weizen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Hühnerfutters. Nach der Ernte wird der Weizen mit der Abwärme unserer Biogasanlage getrocknet und damit lagerfähig gemacht. Wöchentlich wird der Weizen gemahlen und bildet mit 50% eine wichtige Komponente in unserem eigen hergestelltem Hühnerfutter für unsere Freiland-Hühner.

Die Triticale wird mit dem gesamten Halm geerntet und als Ganzpflanzensilage (GPS) für die Gewinnung von Öko-Strom durch unsere Biogasanlage verwendet. Ebenso dient der Mais mit seinem kompletten Stängel und die Grassilage als Ausgangsstoff für die Gewinnung von Bioenergie.

Der Ackerbau mit seinen Pflanzenerzeugnissen ist ein wichtiger Bestanteil der Nessendorfer-Mühle.
  Ackerbau, Nessendorfer Mühle
     
     
Nessendorfer-Mühle Nessendorfer Mühle
Kurt Schultz & Bärbel Sondermann-Schultz Tel. 04382 371
Nessendorfer-Mühle Fax 04382 490
24327 Blekendorf